Rassistische deutsche Sparkasse

Ich kämpfe gerade für ein deutsches Konto für unsere Kunden aus Deutschland. Nach vier Ansprechpartnerinnen werde ich gefragt welche Geschäftsform ich denn habe – ich sage GmbH.

Antwort:

“Näää des mochma netta”.

“Wieso?”

“Aus’m söbla Grund wieso ma fir Ltd.’s kane Konta mocha”

Na super – nun werde ich auch noch als Ltd beschimpft bezeichnet.

Mein Argument, dass ein Gesellschafter von uns Hamburger ist, war glaube ich nicht so intelligent (Bayern vs. restliches Deutschland).

Aber nun hat sich die Dame zum Glück dazu bereit erklärt zumindest das intern abzuklären, damit ich vielleicht doch zu meinem Konto in Deutschland komme.

Gespannt ich bin.

6 thoughts on “Rassistische deutsche Sparkasse

  • The Mo says:

    hehe…besorgt da liaba a Konto in da Schweiz ;)

  • exMitarbeiter says:

    Tja immer auf die kleinen dicken mit der brille :)

    Warum die so an zauder machen versteh i sowieso net, wobei thomann z.b. hat a ka österreichisches konto was mi ärgert.

  • gutsyheron says:

    :) Wir hatten damals den gleichen Ärger. Was bei uns funktioniert hat, wir haben alle Papiere eingepackt und haben einen Tagesausflug nach Rosenheim gemacht. Wenn Du vor denen stehst geht alles gleich viel leichter…..

  • aw says:

    hmm dann fahr ich wirklich einfach mal rüber :)

  • Benno says:

    Gib mir Bescheid wenn du Rosenheim/Münchner-Gegend bist – ich geb dir nen Kaffee aus ;)

  • aw says:

    ja am mittwoch bin ich drausen. – wollte dich sowieso anfunken ;)

    termine:
    6-10 fahrt nach münchen
    10-12 bank
    12-14 kundentermin
    danach wär ich frei :)

Leave a Reply